Archiv für den Autor: Notenwelt Martin

Kuno Schuler

Kuno Schuler, Jg `55 unterrichtet Geige, Gitarre und Ukulele 

Er absolvierte das Konservatorium Zürich und die Jazzschule Luzern, und viele Weiterbildungen. Er ist Lehrer an der Musikschule Zürcher Oberland, spielt musikalisch-literarische Projekte mit dem Trio Baranko und hat langjährige Chorpraxis. Er unterrichtet Liedbegleitung, Volksmusik, Klassik, Blues, Swing, Pop und Filmmusik.

Auf Wunsch unterrichtet er auch einfache Formen von
Improvisation und eigene Vorschläge.
Preise: gemäss Absprache
Kontakt:  043 843 76 44   /  076 304 25 14 / kuno.schuler@sunrise.ch

Er leitet auch die Band «Schiffsappelle» siehe unter Gruppenunterricht.

 

bis zum munteren Briefkasten füttern

Vergangenes

Hier sehen Sie vergangene Aktivitäten des Veranstaltungsbereichs des Musikzentrum Giesserei:

2016:

img_3141-kopie

Baldrian – Dez 2016

 

Giesserei Chor Nov 2016

Giesserei Chor Nov 2016

Benefiz-Dinner Okt 2016

Benefiz-Dinner Okt 2016

 

Schmid von Werra Sept 2016

Schmid von Werra Sept 2016

 

 

Liederjan

Liederjan Juni 2016

 

 

img_0633

Falda Mai 2016

Pigor & Eichhorn Feb 2016

Pigor & Eichhorn Feb 2016

Trio Weliona Jan 2016

Trio Weliona Jan 2016

 

 

 

 

Chorkurs Vokal: Jazz im Chor

Anmeldung bis 10.02.2017
Beginn 20.02.17
Termine: Montags, vierzehntägig um 19:45 – 21:45

Bist Du an Jazz-, Pop-, Rockgesang interessiert? Wir singen Arrangement aus Jazz und Pop für Jazzchor und A Cappella Gesang in der Gruppe: Leichte bis mittelschwere groovige und swingende Chorsätze für 3-5-stimmigen gemischten Chor mit den typischen Jazzharmonien. Willkommen sind auch SängerInnen, die bis jetzt noch wenig Erfahrung hatten mit jazzigen und groovigen Rhythmen und den typischen geschichteten Jazzakkorden. Kleine Improvisationsübungen sind Bestandteil des Kurses.

20.02./ 13.03./ 27.03./ 10.04./ 24.04./ 08.05./ 22.05./ 12.06./ 26.06./ 10.07.2017

Kosten: Fr. 250.- / ermässigt Fr. 200.- 1.Semester,
Kursleitung: Martin Lugenbiehl

Chorkurs Vokal: Europäische Madrigale – Musik aus der Renaissance Zeit

Chorkurs Vokal: Europäische Madrigale – Musik aus der Renaissance Zeit

Mit diesem Kurs möchten wir neugierig machen auf die Renaissance-Zeit und die spannende Welt der Madrigale. Wir singen Chorsätze der alten Kompositionsmeiser wie Thomas Morley, Orazio Vecchi, Luca Marenzio, Josquin Desprez, Juan Encina und Steffan Zirler. 

Vom Niveau singen wir leichte bis mittelschwere Chorsätze für 3-5-stimmigen gemischten Chor. 

Auch arbeiten wir stimmlich an einem homogenen und dynamischen Chorklang mit einer intensiven Stimmbildung. 

Voraussetzungen: Chorerfahrung, Grundkentnisse Notenlesen, sicheres Rhythmuslesen/-Hören. Sichere und flexible Stimmführung, Bereitschaft zu verbindlicher Probenarbeit. 

An diesem Wochenende sind noch fortgeschrittene ChorsängerInnen willkommen, die sich selbstständig vorbereiten können. (Wegen Konzert am Sonntag.)

Leitung: Martin Lugenbiehl

Termine: 

Sa, 09.11.19, 14:00 – 18:00

So, 10.11.19, 13:00 – 16:00 

So, 10.11.19, Workshopkonzert 17.00

Kosten: Beide Termine 80.-CHF / ermässigt 60.-CHF / 1 Termin 50.- CHF

Ort: Musikzentrum Giesserei, Ida-Sträuli-Str.73a, 8404 Winterthur

Anmeldung bis zum 10.10.19, info@stimmeundchor.de

A Cappella Festival Winterthur 2017

Das Cappella Festival Winterthur findet 2018 nicht statt.

Wir suchen für 2019 MitarbeiterInnen im OK (Organisations-Komitee) und finanzielle Unterstützung, Sponsoren, Inserenten, Städtische Unterstützung.

 

 

Ausschnitte vom A Cappella Festival Winterthur 2017: https://www.youtube.com/watch?v=efIc0RFbtLU

 

 

Download  flyer a capp 17 A6klein

Samstag, den 02. September 2017, 20.00

Vorverkauf: Winterthur Tourismus im Hauptbahnhof Winterthur 052 267 67 00 Online Ticketportal: ticket.winterthur.ch 

 

Wir danken allen Unterstützern und Inserenten: Kanton Zürich, Fachstelle Kultur, allen Spenderinnen und Spendern auf Crowdfounding 100days, den Inserenten Gesewo, Rägeboge, Winterthur Konservatorium, Jugendmusikschule Winterthur, Musikschule Prova, Arba Bioplan, Stahlross ego, Klavierstimmen Martin Vogelsanger, Töpferei, Katja Stucki, Ego – Elektrikergenossenschaft.

Das A Cappella Festival Winterthur findet seit 2015 im Innenhof der Giesserei statt. Vorher fand es viele Jahre als Hofkonzerte im Obertorzentrum statt. Eingeladen werden Top-Bands aus dem In- und Ausland.

Der Vorverkauf beginnt am 1. Mai 2017 bei oder direkt bei Winterthur Tourismus im Hauptbahnhof Winterthur.

Für alle BewohnerInnen der Giesserei, Gönner und Genossenschafter gibt es die Karten direkt im Musikzentrum Giesserei. info@stimmeundchor.de, 052 222 72 63

Bitte unterstützt unser Festival auch mit kleinen und grossen Spenden. Auch dieses Jahr wurde wieder ein Zuschussantrag an die Stadt Winterthur abgelehnt.

https://www.100-days.net/de/projekt/open-air-a-capp

 

Dezibelles_urban-3583

dezibelles2

dezibelles – ein vielseitiges und international erfolgreiches Frauenquartett aus Zürich

photos-cluster5photos-cluster1

 

CLUSTER – eine der erfolgreichsten A Cappella Bands aus Italien

a Capp 17 A 4 entwurf 28-2-17 Kopie

Im Jahre 2016 waren zu Gast:

Maul-Wurf (CH), Les Brünettes (D), Rock 4 (NL)
Weiteres zu den beiden letzten Jahre siehe auf den Unterseiten.

Weiteres siehe auf der Unterseite zu 2016

Im Jahre 2015 waren zu Gast:

Vocabella (CH), Unduzo (D), Zapzarap CH), Chantik (D), Pagare Insieme (CH), Mutti’s Kinder (D).

 

Ursprung des Festivals sind die A Cappella Hofkonzerte im Zentrum am Obertor.

 

Musikschule Musikzentrum Giesserei

Eins der beiden Standbeine des Musikzentrum Giesserei ist der Bereich Musikschule Musikzentrum Giesserei.

Musikunterricht geben zur Zeit  8 Lehrkräfte im Musikzentrum Giesserei:

UnsSax liegt am Herzen, dass im Bereich Musikschule Musikzentrum Giesserei im Musikunterricht Qualität und Freude beim Musizieren entstehen und die Lehrkräfte dies an die SchülerInnen weitergeben. Wir unterrichten von jung bis alt. Die älteste Schülerin ist um die 70, die jüngste 4 Jahre alt.

 

Wir freuen uns auch, wenn SchülerInnen sich an den Ensembles beteiligen.

Weiteres siehe unter den einzelnen Lehrkräften.

! Musikpädagogen GESUCHT !

Extra – Angebot für MusikstudentInnen:

Für 15.- CHF/ Std. könnt ihr bei uns Räume für Unterricht, Proben, etc. mieten. (Ohne weitere Verpflichtungen.)

Nutzt auch unser Forum Musik auf unserer Homepage, um eure Angebote und Suchen zu veröffentlichen. http://www.musikzentrumgiesserei.ch/forum-musik/

 

Wir suchen kreative Musikpädagogen mit Lust auf:

  • Freiheiten einer Selbstständigkeit
  • Netzwerk wie in einer Musikschule
  • Gruppenunterricht
  • Synergien mit den anderen Lehrkräften
  • Veranstaltungsort auch für eigene Konzerte
  • Zukunftsgesellschaft mitdenken: im Mehrgenerationenhaus auch in der Musik neue Formen entwickeln
  • Mitarbeit in der Organisation ist auf ein Minimum reduziert
  • Zusätzlicher Werbeeffekt für den eigenen Unterricht durch die Werbung des Musikzentrums.
  • Kreatives, unkonventionelles Arbeiten

Wie werde ich Aktivmusiker im Musikzentrum Giesserei?

  • Mit einer Mindesteinlage von CHF 200.- Mitglied der Genossenschaft werden.
  • Kostenbeteiligung mit kleinem Grundbetrag
  • Ansonsten unterrichten Sie selbstständig und mieten den benötigten Unterrichtsraum.

Infos: info@musikzentrumgiesserei, 052 222 72 63/ 077 433 07 40

Wir suchen vorrangig:

  • Klavier Fortgeschritten
  • Gitarre
  • Violine
  • Akkordeon
  • Klarinette

Singkreis Giesserei

IMG_1781Der Singkreis Giesserei singt jeden Donnerstag Vormittag aus reiner Lust am Singen und macht keine Aufführungen. Schweizer Lieder wechseln mit Beatles und anderen Liedern aus den letzten 50 Jahren. Eine spontane und flexible Teil- nahme ist möglich.

Kollekte

Ltg.: Martin Lugenbiehl, Donnerstag, 10.00 – 11.00

Giesserei Chor

Nächstes Konzert «Arbeit und Müssiggang» am So, 12. Mai um 17 Uhr im Museum Schaffen, Zürcher Strasse 41, 8400 Winterthur

ARBEIT & MÜSSIGGANG – GIESSEREI CHOR WINTERTHUR

Konzert des Giesserei Chores über Arbeit und Müssiggang gestern in der Steiner Schule in Winterthur

25.3.2019 ml «Gestern präsentierte der Giesserei Chor sein aktuelles Programm. Und beleuchtete im ersten Teil, gekleidet in plakativen Arbeitsklamotten, musikalisch die verschiedenen Facetten der Arbeitswelt: Mühsaal und Plag in den Fabriken und im «Arbeitshuus», die Geschichte der modernen Sklavenhändler mit dem gleichnamigen Rocksong in A Cappella Version, Hektik und Stress auf dem Arbeitsweg und die Monotonie am Arbeitsplatz.

Und den Kampf der Arbeiterbewegung für gerechten Lohn und eine gerechte Welt mit einem Arbeiterliedermedley «Völker hört die Signale». Nachdenkliche Töne erklangen mit dem Lied «Die Nachgeborenen»: „Ach, wir die wir den Boden bereiten wollten für Freundlichkeit, konnten selber nicht freundlich sein.“ Mit dem Lied «Ohne dich» sang der Chor eine Hommage an eine sinnerfüllte Arbeit.

Im zweiten Teil erschien der Chor in Freizeitkleidung. Weder Hawaihemden, noch Pyjamas fehlten. Und sang Lieder von Balu dem Bären «Probiere mal mit Gemütlichkeit», dem Musikanten in «Travailler c’est top Dur», bekannt von Polo Hofer, ein «Loblied auf die Faulheit» von Haydn.

Musikalisch besonders spannend ertönten dann zwei jazzige Arrangements: Summer Song von Brubeck/Armstrong und das wohlbekannte «Wochenend und Sonnenschein». Musikalisch und szenisch liebevoll erzählte der Chor die Kurzgeschichte von Heinrich Böll vom „faulen“ Fischer und dem kapitalistischen Touristen. Nicht fehlen durfte der Traum nach einem Schlaraffenland, in Musik gebracht von Robert Schumann.
Alles in Allem ein anspruchsvolles, abwechslungsreiches Programm durch die verschiedenen Musikstile. Und ein Chor, der von Lied zu Lied selbstbewusster wurde und besonders bei den klassischen Liedern mit einem schönen Klang überzeugte.»

Der Giesserei Chor singt einfache & anspruchsvolle Lieder aus vielen Epochen von Klassik bis Weltmusik, Jazz & Pop. Gewürzt mit Humor, Liebe, Energie, Besinnung und Temperament beinhaltet das erste Programm Lieder zum Thema „Stadt, Land, Haus“. Auch gesellschafts-kritische, politische Äusserungen gegen Rassismus und Militarismus und für Toleranz und Demokratie, gegen AKW’s und für einen respektvollen Umgang mit der Natur fehlen in ihren Liedern nicht. Lebendige & qualifizierte Stimmbildung ist Bestandteil der Proben.

Proben

sind jeden Donnerstag um 19:45 Uhr im Musikzentrum Giesserei, Ida-Sträuli-Str.73a, 8404 Winterthur, am Eulachpark. 

Das neue Programm: Arbeit und Müssiggang

23.März 2019, Rudolf-Steiner-Schule, Winterthur, 20 h
24.März 2019, Dorfkirche Veltheim, Winterthur, 17 h
12.Mai 2019, museum schaffen, Lokstadt Halle Draisine, www.museumschaffen.ch

Stimmen zu den ersten Konzerten:

„Euer Konzert war umwerfend und sehr nachdenkenswert – super habt Ihr das gemacht, mit viel Engagement und Freude! Und wir hatten eine tolle Unterhaltung und auch einige Erkenntnisse.“ M.

„Ich war nicht minder begeistert: beeindruckt vom Können des Chores (nicht alles war ganz einfach), von den humoristischen Einlagen, insbesondere aber auch durch die Programmzusammenstellung von der Sklaverei bis zum Schlaraffenland (wegen des Pflaumenmuses leider z.Z.gesperrt). Das war ein sehr bekömmliches Ganzes mit sehr viel ernsthafter Anregung zum Nachdenken – nachdenken auch über die Errungenschaften unseres Jetzt.“ S.v.V.

arbeit und müssiggang Karte3

Manchmal kommt man doch ganz durcheinander!
Da ist es plötzlich gut, ohne Arbeit zu sein: in den Ferien, im Rentenalter, in der Kindheit.
Aber dann wiederum ist es ganz schrecklich, ohne Arbeit zu sein: Arbeitsstreiks für Arbeit und sogar ein Amt für Arbeit (Arbeitsamt).
Und dann ist es gut Fleissig zu sein: Morgenstund hat Gold im Mund, Ohne Fleiss kein Preiss..
Und schlecht, faul zu sein: «Faulheit ist die Dummheit des Körpers und Dummeheit die Faulheit des Geisters» (Johann Gottfried Seume)
Aber manchmal eben doch: «Faul sein ist gesund und macht intelligent. Vorbei sind die Zeiten, in denen Müßiggang noch ein schlechtes Image hatte. Doch richtig faul sein will gelernt sein.»

Arbeitet man nicht umso mehr, je mehr Ferien man machen möchte? Ist es nicht so ähnlich wie mit dem Fischer am Meer, der faul am Strand liegt und ein kluger Mann ihm den Rat gibt, viel zu arbeiten, dann könne er sich auch Ferien leisten?

Der Giesserei Chor versucht, diesen Fragen und Aussagen auf den Grund zu gehen. Mit Liedern von Haydn und Schumann, aus Südafrika, Schweiz, Italien, Griechenland, Frankreich, Dave Brubeck, von Brecht, von Knackt & Konfetti, Arbeiterliedermedley, Ton, Steine, Scherben und Dolly Parton.www.stimmeundchor.de

Das Repertoire

Rock / Pop: Barbara Ann, Can´t help falling in love (Elvis Presley), Dancing in the street, Dumela (Namibia), Early in the morning in Oerlikon (Christof Brassel), Elegia ai cadutti, Factory, Feuer- Wasser, Get Lucky, Giesserei our house, Earth Song (Michael Jackson), Flying Free (Don Besig), Hit the Road Jack (Ray Charles),  Factory (Bruce Springsteen), Get Lucky (Daft Punk),  , Nine to Five (Dolly Parton), Thank you for the music (Abba), Dancing in the street (Marvin Gaye), Ensemble (Jean-Jacques Goldman),Time to leave (Herzog), Yesterday (Beatles)

Weltmusik: Per Te, Senora Chichera (Into Illimani), Senzenina, Thula Baba (Südafrika), Sekata (Südafrika), Aye kerosene (Afrika), Io non ho paura (Giacomo Sferlazzo), Mamma mia damni cento lire, Malan bar kir (Kurdisch), Siyanibulisa (Südafrika), The last Great Whale, The Earth is our mother, Taivas on sininen ja valkoienen – Blau über Blau, 

Deutsche und Schweizer Lieder: Das Lied von der Moldau, Ds Nüünitram, Du fragsch mi wer i bin, Gute Nacht Freunde (Reinhard Mey), Irischer Segenswunsch, Katastropheneinsatzplan (Gerd Schinckel), Le-j-armaly di Colombete, Nei säget (Mani Matter), Anneli wo bisch Gesichter gsi? Junge Paare (Degenhardt), Alabama Song (Brecht/ Weill), Übers Meer (Rio Reiser). Land in Sicht (Ton-Steine-Scherben),  Im Frühstau, Prypjat bei Tschernobyl (Aernschd Born), Sklavenhändler (Ton-Steine-Scherben), Die Seeräuberballade (Brecht/ Weill), Ständchen (Wise Guys), Der Pass (Brecht/ Tübinger)

Klassik:  Innsbruck ich muss dich lassen (Heinrich Isaac), In these delightful pleasant place (Purcell), Morgengruss (Fanny Hensel), Le Fleur (Camille Saint-Saens), Psalm 58 (Heinrich Schütz), 

Dirigent

Martin Lugenbiehl, Musikpädagoge und Chorleiter

Chorweekend

Jedes Frühjahr fahren wir gemeinsam in ein Chorweekend, meist ins Seegütli im Toggenburg.

Kontakt

info@stimmeundchor.deinfo@musikzentrumgiesserei.ch, 052 222 72 63

 

===========================================================================

Vergangenes:

2017: Benefiz-Konzerte für ökologische Projekte: Giesserei Chor – Lieder für die Erde im November 2018 in der Dorfkirche Veltheim und im Mehrzweckraum Hegi

Folgende Lieder stehen auf dem diesjährigen Programm: Aye Kerunene – Afrika * Feuer, Wasser, Erde, Luft * Blau über Blau – Finnland * Le-j-armalyi di Colombete * In the Jungle * The last great whale * The earth is my mother * Les Fleur et les arbres – Saint-Sains * Nach dieser Erde * Katastropheneinsatzplan * Im Frühstau * Earth Song – Michael Jackson * S‘Velo * Flying Free Änderungen vorbehalten.

Unsere Erde ist bedroht. Im aktuellen Programm widmet sich der Giesserei Chor unserer Erde, der zunehmenden Umweltverschmutzung, dem Raubbau an Tier und Pflanze. Er besingt die Schönheit der Erde und ihre Viefältigkeit. Und hofft, dass wieder mehr Menschen Respekt zur Erde entwickeln. Ansätze gibt es mehr als genug:verstärkten Klimaschutz, Hinwendung zu Regenerativen Energien, Dezentralisierung von Energiegewinnung und Lebensmittelproduktion, Erhalt der Artenvielfalt der Tier- und Pflanzenwelt, hin zu ökologischen Fortbewegungsmitteln. Der Chor entstand 2013 kurz nach dem Bezug des Mehrgeneratio- nenhauses Giesserei. Heute singen darin 25 Menschen Lieder aus verschiedenen Epochen und Musikstilen. Der Giesserei Chor besingt skurrile, lustige und auch mal ernste Alltagsthemen und setzt sich ein für Freiheit, Gerechtigkeit und Toleranz. Chorleitung: Martin Lugenbiehl, Musikerin: Franziska Gohl

Die ökologischen Projekte: 1. Filme für die Erde («Filme für die Erde» ist ein internationales Kompetenzzentrum für Umweltdokumentarfilme.  www.filmefuerdieerde.org2. myblueplanet («myblueplanet» begann auch mit einem Film. Nachdem Daniel Lüscher, Gründer von myblueplanet, die Dokumentation «An Inconvenient Truth» von Al Gore in New York gesehen hatte, initierte er in der Schweiz, dass mehr als 15‘000 Menschen diesen Film gratis sehen konnten. Beispiele von entstandenen Projekten und Kampagnien von myblueplanet: «Bike4car»:  «Jede Zelle zählt», www.myblueplanet.ch3. fossil-free (Fossil Free setzt sich dafür, dass öffentliche und private Institutionen klima-schädliche Investments beenden und in erneuerbare Energien investieren. www.fossil-free.ch)

2016: Benefizkonzert für das Solidaritätsnetz, Winterthur mit dem Thema «Abschied – Ankunft»

Auf dem Programm stehen Lieder aus Kurdistan, von Ton Steine Scherben, Reinhard Mey, Isaac, Jiddisches Lied von Mordechaj Gebirgig, Italien, aus dem Musical Cabaret, Pop-Ballade und weitere. Wunderbar war  die Zusammenarbeit mit dem kurdischen Musiker Ali Özdemir, dem Musiker aus der Elfenbeinküste Juvet Baka und Robert Matti.

2015: Jahreskonzerte mit dem Thema Stadt, Land, Fluss 

Jazztheorie Kurs

Wir spielen 4 -6 einfache Jazz-Standards und experimentieren mit Motiven, Harmonisierungen, Melodien und Improvisationen. Pro Abend gibt es einen Themenschwerpunkt, selbst- verständlich spielen wir auch eine offene Session. Die Termine sind offen für Alle, Anmeldung erwünscht bis ein Tag vor dem Jazz Workshop. Schwerpunkt bleibt das Spielen. Ende Se- mester Vorführung im MZG geplant.
Anmeldung: felber@umlaufbahn.net

Jeden letzten Freitag im Monat um 20:15